Methoden-Toolbox

Storyboard

Beschreibung:

Ein Storyboard ist gewissermaßen die gezeichnete Version eines Drehbuchs. Dabei werden einzelne Szenen in Bildern dargestellt, die auch Kameraperspektiven und Einstellungsgrößen beachten. Zu diesen Bildern werden dann weitere Informationen notiert. Dazu gehört alles, was auf der akustischen Ebene wahrgenommen wird, zum Beispiel gesprochener Text, Geräusche und Musik.

Storyboards können einfach selbst erstellt werden, da die Bilder in einfachen Skizzen gehalten werden können. Es geht dabei nicht um eine detaillierte Darstellung, stattdessen soll erkannt werden, was in der Szene passiert.

Empfohlene Zielgruppe:

ab Klasse 5

Material:

  • Stift und Papier,
  • alternativ eine digitale Zeichenmöglichkeit (z.B. Tablet mit Eingabestift).

Schritt für Schritt:

  • Als erstes wird der Film in einzelne Szenen eingeteilt, diese wiederum werden in Einstellungen untergliedert.
  • Eine Einstellung im Film ist eine Folge von Einzelbildern ohne Unterbrechung. Sie ist die kleinste Einheit im Film. Es gibt verschiedene Einstellungsgrößen, wie zum Beispiel die Totale, Nahaufnahmen oder Detailaufnahmen.
  • Sind die Einstellungen aufgeteilt und beschriftet, wird eine Einstellungsskizze erstellt. Dabei soll neben der Handlung auf der visuellen Ebene auch erkannt werden, welche Einstellungsgröße und Perspektive verwendet wird.
  • Danach wird der Dialog für die jeweilige Sequenz notiert, wie auch Geräusche oder Musik.
  • Zum Schluss können noch zusätzliche Anmerkungen wie zum Beispiel benötigtes Equipment angegeben werden.

Tipps & Tricks:

  • Unsere Vorlage für Storyboards kann Euch eine gute Orientierung geben.
  • Jede neue Kameraeinstellung/Perspektive sollte auch eine neue Zeichnung bekommen.

Storyboard Vorlage zum Download

Storyboard

Ein Storyboard ist gewissermaßen die gezeichnete Version eines Drehbuchs. Dabei werden einzelne Szenen in Bildern dargestellt, die auch Kameraperspektiven und Einstellungsgrößen beachten ...

Mehr...

Einsendeschluss
15. Februar 2022